Einleitung

Der „kBetreuungsManager“ ist eine Verwaltungssoftware, die speziell auf die Anforderungen von ehrenamtlichen Betreuern und Berufsbetreuern ausgelegt ist. Neben der allgemeinen Adress- verwaltung von Klienten sind Funktionen wie Aufgabenumfang, Log-Buch, Kontoverwaltung, Rechnungslegung, Erstellen von Vergütungsanträgen, Verwaltung der Korrespondenz, Zuordnung der Justiz, Zuordnung von Klienten zu Ansprechpartner, Vorsorgeverwaltung, Leistungsträger, Terminverwaltung, Archivfunktionen und vieles mehr integriert.

Der kBetreuungsManager ist darauf ausgelegt dem Betreuer bei seiner Arbeit zu unterstützen und wiederkehrende Abläufe einfach und effektiv zu gestalten. 

In der Basis-Version lassen sich mit dem kBetreuungsManager 8 Klienten verwalten mit allen Funktionen bis auf das Löschen von einzelnen Klienten und die Nutzung vom Online Banking Modul. Diese kostenlose Basis-Version darf uneingeschränkt auf einem Rechner einmal installiert und genutzt werden.

Die kostenpflichtige Version hat keine unmittelbaren Limitierungen bzgl. der Klientenanzahl, sondern diese hängt von den technischen Rahmenbedingungen der Datenbank ab (theoretisch sind 1.000 Klienten möglich, die maximale Anzahl der Klienten ist vom Datenvolumen der einzelnen Klienten und vom Rechnersystem abhängig). Derzeit ist nur eine Einzelplatzversion verfügbar für macOS und MS-Windows 10, die in den oben beschrieben Varianten betrieben werden kann. 


Systemvoraussetzungen

macOSab 10.11 (64Bit)
Windows 10ab 10.0 (64Bit) (Hinweis: Ältere Windows Versionen werden nicht mehr unterstützt!)
 
RAMmindestens 200MB frei für den kBetreuungsManager
CPUmindestens Intel Core Duo
Monitor15“ (Zoll) Auflösung 2880 x 1800 Pixel wird empfohlen
Festplattenspeicheretwa 100-500MB je Klient sollte vorgesehen werden, dieses ist aber stark von den eingegebenen Daten und Anschreiben abhängig.

Datensicherheit (DSGVO)

Die Software „kBetreuungsManager“ speichert alle Daten inkl. der personenbezogenen Daten unterhalb vom Verzeichnis „Daten“ ab. Die SQL Datenbank „ClientDatabase.kbm“ ist zusätzlich verschlüsselt und kann nur mittels der Software geöffnet werden. Auch die Backup Datenbanken sind verschlüsselt. Alle weiteren Dateien (Verzeichnisse unterhalb von „Klienten“) sind unverschlüsselt und unterliegen den Sicherheitsfunktionen vom eingesetzten Betriebssystem (macOS oder Windows 10). Mit den zur Verfügung stehenden Verfahren dieser Betriebssysteme und Ihrer Sicherheitsanforderung ist das gesamte System zu sichern ( „Härten“) z.B. mittels Benutzerrechte, Verschlüsselung der Festplatte, Firewall, Softwareupdate etc.. Diese Sicherheitsverfahren sind durch den Software-Anwender zu regeln und sind nicht Bestandteil der Software „kBetreuungsManager“. Im Internet sind einige interessante Ausarbeitungen zum „Härten“ der Betriebssysteme veröffentlicht.

Seitens der Firma kNetSoft wird die Software „kBetreuungsManager“ ständig weiterentwickelt und aktuelle Werkzeuge für die Softwareentwicklung eingesetzt. Wir entwickeln den „kBetreuungsManager“ nach den Rahmenbedingung von DSGVO §25 und §32. Es werden die aktuellen und technisch möglichen Sicherheitsvorkehrungen bei der Softwareentwicklung/Design berücksichtigt und ständig weiterentwickelt.

Die Software prüft in regelmäßigen Zeitabständen selbstständig ob ein Software-Update zur Verfügung steht und informiert Sie in der Statuszeile vom Programm darüber. Dabei werden nur Maschinendaten übermittelt (ID und Version) und keine personenbezogenen Daten.

Die Software hat keine integrierten Schnittstellen (API), die automatisiert Daten ausserhalb der oben beschriebenen Speicherorte ablegt oder überträgt. Die manuellen Optionen zum Exportieren von Daten (z.B. Kontoumsatzdaten, Übersichten, Kalenderdaten, Adressen, Logbuch etc.) wird immer manuell gestartet und es wird nach dem Speicherort oder Anwendung gefragt, den Sie als Anwender festlegen.